Home page site map
English
Қазақша
Deutsch
Русский

Kasachstan Entdecken (Kazakhstan)

 

Price on request

1. Tag, Almaty Ankunft in Almaty, Transfer zum Hotel 3–4*. (11:00 -15:00Uhr) Heute entdecken Sie Almaty, bis 1997 war Almaty die Hauptstadt Kasachstans, das ist eine wunderschoene, gastfreundliche und interessante Stadt. Es ist auch ein grosses wirtschaftliches und politisches Zentrum, in den letzten Jahren ist es unter Touristen populaer, die die asiatische Kultur naeher kennen lernen wollen. Almaty gilt mit Recht als kulturelle Hauptstadt des Staates, in der Stadt sind 14 Theater, 2 Philharmonien, 7 Konzertsaele, 32 Museen, 13 historische Ensembles geoeffnet, sowie eine Menge von Denkmaelern, architektonischen Komplexen, Kinos und anderen kulturellen Einrichtungen

2.Tag, Almaty — Altyn — Emel National — Park.

Im Herzen Zentralasiens, 250 Kilometer von Almaty und suedlich der Grat Jungar Tau, liegt der groesste Nationalpark Kasachstans, der Altyn-Emel. Die Flaeche betraegt 520.000 Hektar und wurde am 10. April 1996 zu einem natuerlichen Schutzgebiet am rechten Ufer des Ili-Flusses erklaert. So konnte die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erhalten werden. Mittagessen im Dorf Basschi und Nachmittags Ausflueg zum Singenden Duenen. Unterkunft im kleinen Hotel «Aigum Kum» im Dorf in Basschi. (Vollpansion.)


3.Tag, Altyn — Emel Nationalpark

Sie verbringen den Tag im Nationalpark und Unternehmen eine Wanderung durch die wunderschoene Naturkulisse der Aktau und Katutau-Bergketten. Hierbei handelt es sich um hoheitsvoll anmutende Kreideberge, die nach Farben an eine Mondlandschaft erinnern. Der Grund fuer die erstaunliche Berglandschaft liegt darin, dass diese Berge sich aus dem Meeresgrund erhoben haben. Sie sind ueber 400 Millionen Jahre alt, 30 Kilometer lang und bilden ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Mittagessen als Lunchpaket oder im Hotel.

Abendessen, Uebernachtung im Hotel Aigum Kym im Dorf Basshi, (Vollpansion)


4.Tag, Altyn — Emel Nationalpark – Zharkent — Zhundzha

Nach dem Fruehstueck fahren Sie auf Richtung Zharkent (118 km). Hier endeten 1882 die russischen Land-Eroberungen von den Chinesen. Die Stadt lag damals an der direkten Grenze zwischen Russland und China, was noch heute an zahlreichen Bauten zu erkennen ist. Sie besuchen die alte Moschee und Orthodoxe Kirche, die in eindrucksvoller Weise Elemente chinesischer und mittelasiatischer Baukunst vereint und von chinesischen Baumeistern ohne einen einzigen Nagel errichtet wurde. Mittagessen in der kleinen Stadt Zharkent.

Anschießend fahren Sie weiter bis zum Dorf Zhundzha.

Unterkunft im Hotel am heissen Quellen in der Naehe vom Dorf. (Vollpansion)


5.Tag, Saty – Kaindy See

Nach dem Fruehstueck fahren Sie in die Richtung des Dorfes Saty. Ausflug zum Kaindy See. Der See befindet sich 2000 Meter ueber dem Meeresspiegel und hat eine Laenge von 400 Metern. An einigen Stellen ist er bis zu 30 Meter tief. Er entstand durch einen grossen Erdrutsch aus Kalkstein. Die Aufschuettung an Kalkstein sperrte die Schlucht zu Kaindy wie ein kuenstlicher Damm ab und so sammelt sich Regenwasser im Becken. In der Mitte des Sees befinden sich abgestorbene Fichtenstaemme. Mittagessen bei der Gastfamilie "Janara”.

Nachmittags fahren Sie zum Kolsai See (8km. vom Dorf).

Wanderung, Rueckkehr, Abendessen und Unterkunft im Gasthaus im Dorf Saty. (F.M.A.)


6.Tag, Saty — Almaty

Diese Tour durch eine abwechslungsreiche Landschaft nimmt fast den ganzen Tag in Anspruch, Spaziergang am Canyon. Fuer die Kasachen ist dies der kleine Bruder des Grand Canyon in Amerika. Der Charyn Canyon erstreckt sich auf 154 km entlang des gleichnamigen Flusses und liegt rund 195 km oestlich der Hauptstadt zur Grenze zu China hin. Gigantische Felsformationen erfreuen die Besucher jeden Tag aufs Neue. Ca zwei Stunden zum wandern und Fahrt in die Richtung Almaty.

Mittagessen unterwegs in einem Café und danach besuchen Sie das Museum fuer den "goldenen Mann”.

Rueckkehr nach Almaty. Nachtzug nach Turkestan (Mittagessen inklusive)

7. Tag, Turkestan Gegen Mittag Ankunft in Turkestan und Ausflug direkt vom Bahnhof zum Mausoleum von Chodzha Achmed Jassawi und nach Sauran. Rueckkehr in die Stadt und Check-in im Hotel Kanaka. (Mittagessen)

8. Tag Turkestan – Aksu Jabagly Besichtigung des Mausoleums von Chodzha Achmed Jassawi. Rundfahrt Turkestan — Arystan Bab – Otrar — Shymkent – Aksu Jabagly. Otrar — ist eine der groessten mittelalterlichen Staedte von Kasachstan, die in der Grossen Seidenstrasse liegen. Die Stadt existiert nicht mehr, gab es Otrar bis ins 18. Jahrhundert

Heute ist Otrar eine wichtige Sehenswuerdigkeit in Kasachstan. Seit 1969, als die Archaeologen die Ruinen der alten Siedlung gefunden haben, heute wird die alte Siedlung von Otrar langsam restauriert. Abendessen und Unterkunft in Aksu Jabagly (Vollpansion)

9. Tag Aksu-Jabagly Aksu-Jabagly — ist das aelteste staatliche Naturschutzgebiet in Mittelasien. Es befindet sich im Sueden der Republik Kasachstan und umfasst die nordwestlichen Ketten des Tien-Shan-Gebirges. Der Name des Naturreservates leitet sich ab von dem Namen des groessten Flusses des Schutzgebietes, dem Aksu. Abends Transfer nach Taraz. Unterkunft im Hotel Jambul (Vollpansion).

10. Tag Taraz Taras (Dschambul) ein kleines Gebietszentrum, eine Provinzstadt mit der Einwohnerzahl von 300 Tausend Menschen. City Tour in Taraz, die Stadt hat viele Denkmaeler und seine Geheimnisse genauso wie die anderen alten Staedte Mittelasiens. Sehr beruehmt sind das Ajscha-Bibi Mausoleum, das Babadschi-Chatun Mausoleum und das Mausoleum von Dawudbek. Uebernachtung im Hotel Jambul (Fruehstueck)

11.Tag Taraz — Akyrtas Ausflug nach Akyrtas. Akyrtas ist ein Palastkomplex aus dem 8. bis 9. Jahrhundert, der in der kasachischen Region Zhambyl 45 km von der Stadt Taraz entfernt ist. Rueckkehr ins Hotel Jambul (Fruehstueck).

12.Tag Taraz — Nur-Sultan Transfer zum Flughafen und Flug nach Nur-Sultan. Ankunft, Transfer zum Hotel 3–4*, Freizeit. Nur-Sultan ist die neue Hauptstadt des Landes. Nachdem Kasachstan mit dem Zusammenbruch der UdSSR seine Unabhaengigkeit erlangt hatte, wurden die Stadt und ihre Region 1992 nach dem urspruenglichen Namen in Aqmola umbenannt und 1994 als zukuenftige Hauptstadt nominiert.. Der Fluss Esil trennt die Verwaltungsneustadt von dem aelteren, groesstenteils zu Sowjetzeiten erbauten Bezirk am rechten Ufer. Das Ergebnis ist ungewoehnlich, eindrucksvoll und modern, aber wohl nicht jedermanns Geschmack. (F.)


13. Tag 1000 – 1600 Stadtrundfahrt inkl. Besuch von Alzhir. Heute sehen Sie Ak – Orda — Praesidenten-Residenz, den Nurzhol-Boulevard am linken Ufer des Ischim-Flusses, das Wahrzeichen der Stadt, den Bajterek-Turm vom britischen Architekten Norman Foster, das Unterhaltungscenter Khan Shatyr (das groesste Zelt der Welt, 150 m hoch), die Oper, den Naturkomplex Atameken und vieles mehr. Das historische Museum vom Lager «Alzhir» liegt in der Siedlung Akmol, wo in den 30-er Jahren Tausende Familienangehoerige von Staatsverraeter gelebt haben und gestorben waren.
Im Fruehling 2007 am Gedenktag der Opfern der politischen Deportationen wurde in der Siedlung Akmol die eigenartige Gedenkstaette — das Museum der Geschichte der politischen Deportationen und des Totalitarismus «Alzhir» eroeffnet. (F.)

14. Tag Heimflug Transfer zum Flughafen. Heimflug





all tours in this category »

Motysheva Anara Motysheva Anara
director
mob.: +7 777 225 4037
e-mail:
Skype: Anara. Motysheva
language: englisch

Mukasheva Elmira Mukasheva Elmira
tourism supervisor
mob.: +7 701 357 6171
e-mail:
skype: akzholt
language: english

Gabdulina Assiya Gabdulina Assiya
senior manager
mob.: +7 777 235 3979
e-mail:
language:Deutsch

Arystankulova Aida Arystankulova Aida
ticket agent
mob.: +7 777 398 0677
e-mail:
Skype: Arystankulova
language: french

Motysheva Shynara
Buchhalter
mob.: +7 701 715 00 12
e-mail:

Starodumova Natalya Starodumova Natalya
outgoing manager
tel.:+7 272 3560377
mob.: +7 707 526 7686
e-mail:
ICQ: 402197954
language: eng